Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Restaurant „Alter Schlachthof“

In den kühlen Gewölben wurden einst Schweine geschlachtet und verkauft. Nun werden seit über 10 Jahren im Restaurant an der Eickesmühle den Gästen Steaks und Bier serviert. Im Betrieb gibt es noch Zeugnisse, die an den Schlachthof erinnern.

Im Biergarten von Sabrina Zekanovic genießen Gäste ihr Bier und gegrilltes Steak mit Blick auf eine besondere Apparatur: eine Knochensägemaschine. Mit dem kolossalen Gerät wurden jahrzehntelang viele Tonnen Kuh- und Schweinefleisch zerkleinert, als das Gebäude und das Gelände noch als Schlachthof genutzt wurden.

Auch mit der Speisekarte blicken Kunden in diese Vergangenheit zurück: Der Pachtvertrag des ehemaligen Gasthauses am Haupthaus des ehemaligen Schlachthaus-Geländes wird darin gezeigt. Inzwischen ist das Gelände das unter Denkmalgeschützte Industriedenkmal „An der Eickesmühle.“ Obwohl auch die Wassermühle längst nicht mehr steht.

Für Gastronomin Sabrina Zekanovic wird die Geschichte des Schlachthofes immer sehr lebendig — auch dank ihrer Gäste. „Wir haben viele Stammkunden, die sich noch an die Zeit erinnern, als die Schinken in den Fenstern hangen und hier direkt verkauft wurden“, sagt die Pächterin. Vier ihrer Gäste erzählen auch gerne die Geschichten der Väter oder Großväter, die einst ihr Vieh an die Eickesmühle trieben.

Im Restaurant hängen zudem Bilder, die zeigen, wie der Schlachthof um 1900 ausgesehen hat. Schon früher soll es dort eine Kantine gegeben haben, in der man gerne mal ein Bier trank oder einen saftigen Schinken verspeiste. Gegründet wurde der Schlachthof 1892.

Bis 1998 war der Schlachthof Rheydt-Mülfort als solcher in Betrieb. 1995 begannen die Planungen für die Umgestaltung. Dann pachtete die Familie von Sabrina Zekanovic den Gastronomiebetrieb, den ihr Vater aufbaute und den ihre Mutter nun mitführt. Die roten Ziegelsteine, die Ruhe auf dem Gelände und der ganze Flair des ehemaligen Schlachthofes machen für die Gastronomin den Reiz des Standorts an der Eickesmühle aus.

Gerne knüpft Sabrina Zekanovic mit ihren vertrauten Gästen an die Geschichte des ehemaligen Gasthofes an. „Aber in der Regel bin nicht ich diejenige, die erzählt. Die Gäste erzählen mir dann von der Zeit in und um die Eickesmühle, die es inzwischen auch nicht mehr gibt.“

Im Restaurant hängen große Schwarzweiß-Aufnahmen vom ehemaligen Schlachthof. „Sie laden immer wieder zu neuen Unterhaltungen ein“, sagt die Wirtin.

Restaurant Alter Schlachthof

Schlachthofstraße / An der Eickesmühle 13

41238 Mönchengladbach

https://www.restaurant-alterschlachthof.de/

Alter-Schlachthof-Restaurant
Alter-Schlachthof-Restaurant

Auszug aus der RP vom 06.07.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.