Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Baugebiet Torfbend in der Warteschleife

Anwohner klagen über fehlende Perspektive

107 Jahre lang war der SV Dohr an der Sportanlage „Am Torfbend“ beheimatet, als 2014 das aus für den Verein und somit auch für die Sportanlage des SV Dohr kam. 2015 beschloss der Rat der Stadt Mönchengladbach aus dem Dohrer Sportplatz ein Baugebiet zu entwickeln.

Sachstand 2015 war, dass auf der ehemaligen Sportanlage am Torfbend, auf rund 7000 Quadratmetern Fläche ein Baugebiet für Einfamilienhäuser zu errichten. Zunächst sollten 3500 Quadratmeter vermarktet werden, die an der Straße liegen und voll erschlossen sind. In einem zweiten Bauabschnitt soll der hintere Bereich bebaut werden.

„In Rheydt können wir so ein schönes Baugebiet sehr gut gebrauchen. Etwas Vergleichbares fehlt uns hier“.

Rheydter CDU-Politiker Joachim Roeske in der RP vom 23. März 2015

Bürgerverein Dohr beklagt Verwilderung

In der Jahreshauptversammlung des ehemaligen Bürgerverein Dohr stellte die EWMG im Jahr 2016 das Baugebiet und den aktuellen Sachstand vor.

Durch den Vorsitzenden des Bürgervereins, Günter Dorn wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Gelände immer mehr verkommt und sich zu einer Gefahrenquelle entwickelt. Des Weiteren führte er aus, dass allen bekannt ist, dass die vorgesehene Bebauung nach § 34 BauGB ein laufendes Geschäft der Verwaltung ist. Eine Bürgerbeteiligung ist gesetzlich nicht erforderlich, aber möglich, wenn der oder die Grundstückseigentümer dies freiwillig tun.

Anwohnen klagen gegenüber der Interessengemeinschaft Mülfort-Dohr, dass nur nach weiteren sechs Jahren immer noch keine weitere Entwicklung des vorgestellten Baugebietes zu erkennen ist.

Mit Schreiben vom 02.06.2022 wurden die im Rat der Stadt Mönchengladbach vertretenden Fraktionen sowie die EWMG, zwecks Vorstellung der weiteren Entwicklung angeschrieben.


Rheinische Post vom 23.03.2015

RP Bericht: https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jetzt-beginnt-das-sportplatz-monopoly_aid-21414807


Parteien angeschrieben

Baugebiet Torfbend in der Warteschleife

Angefragt am 01.06.2022
Empfängerangeschrieben amgeantwortet amLinkBemerkungen
SPD01.06.202202.06.2022Geantwortet:
Janann Safi, Ratsmitglied
CDU01.06.202218.07.2022Geantwortet:
Joachim Roeske, Ratsmitglied
Grüne01.06.2022wir warten noch
FDP01.06.2022wir warten noch
EWMG01.06.202202.07.2022Antwort EWMGAntwort EWMG zur Bebauung und Gedenktafel

Siehe auch