Veröffentlicht am Ein Kommentar

Ölspur in der Niers

Mülfort Niersgrünzug 9

Am 10.05.2020, gegen 16:00 Uhr, stellten aufmerksame Spaziergänger im Bereich Mülfort einen auf der Niers befindlichen Ölteppich ( ca. 150 m lang ) fest, welcher durch die verständigte Feuerwehr mittels einer Öl Sperre eingedämmt werden konnte.

Die Einleitung erfolgte über einen Zulauf, kommend aus einem Gewerbegebiet, angrenzend der Niers ( zw. Brückenstraße und Fußgängerbrücke Zugang zu alten Schlachthof).

Ölteppich. Zufluss aus dem Gewerbebereich Brückenstraße

Schon vor einigen Jahren hatten sich Anwohner mit der Bitte um Prüfung bei der Stadtverwaltung (Umweltamt) beschwert, inwieweit es zu Verunreinigungen der Niers durch dieses Gewerbegebiet auf der Brückenstraße kommen könnte.
Schriftlich wurde mir seitens der Verwaltung mitgeteilt, dass eine Gefährdung des Nierswassers durch die Gewerbefläche und der dortigen Verarbeitung von Motorenöl nicht gegeben sei.

Diese Einschätzung scheint jetzt nicht mehr aktuell zu sein.

Am 12.05.2020, 10:00 Uhr, wurde die Einleitungsstelle Brückenstraße erneut aufgesucht und festgestellt, dass immer noch Öl in die Niers fließt ( siehe Foto ).
Die Verwaltung wurde daraufhin erneut gebeten die Einleitungsstelle mit dem Ziel der weiteren Ölzuleitung in die Niers zu unterbinden.

Feuerwehr Mönchengladbach – Öl auf der Niers

Ein Gedanke zu „Ölspur in der Niers

  1. Mönchengladbach-Mülfort, 22.4.2022, 10.12 Uhr, Giesenkirchener Straße
    Am Freitagvormittag wurde die Leitstelle der Feuerwehr über einen Ölaustritt auf der Niers informiert.

    Die Feuerwehr erkundete die Einsatzstelle. Als Erstmaßnahme wurden Ölsperren auf der Giesenkirchener Straße ausgebracht. Eine weitere Ölsperre wurde an der Brücke Römerstraße ausgebracht. Die Erkundung der Feuerwehr ergab, dass das Öl in der Nähe der Kochschulstraße in die Niers gelangte. Im Bereich der Austrittsstelle wurde eine weitere Ölsperre ausgebracht um möglichst viel Öl aufzufangen. Das Umweltamt der Stadt Mönchengladbach und die NEW AG wurden für weitere Maßnahmen hinzugezogen.

    Im Einsatz waren das Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), das Kleineinsatzfahrzeug und der Wechsellader aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt) sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach. Die Polizei, das Umweltamt der Stadt Mönchengladbach und die NEW AG waren ebenfalls im Einsatz.

    https://www.der-lokalbote.de/index.php?id=27&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=12016&cHash=009e9b26a05e8018fe1475d789f50a89

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.